Donnerstag, 28. November 2013

Ebook Reader oder doch lieber Bücher??

Eingestellt von Daniela Decker um 23:42

Bild header

Ich habe letztes Jahr lange überlegt ob ich mir einen Ebook Reader zulegen sollte oder nicht. Ich habe mich dann letztendlich für einen Ebook Reader entschieden.

Ich habe leider in unserer Wohnung langsam wirklich keinen Platzt mehr für meine Bücher, und auf so einen Ebook Reader passen doch einige Bücher drauf.

Auch wenn ich unterwegs bin, ist so ein Ebook Reader viel praktischer, da viel leichter ist und handlicher. Ich habe gleich mehrere Bücher zur Auswahl. Wenn ich beim stöbern einiger Buchblogs ein Buch sehe, dass ich gerne haben möchte, kann ich es mir sofort bestellen und habe es nach wenigen Sekunden auf meinem Ebook Reader.

Wenn man sich entschieden hat einen Ebook Reader zu kaufen, kommt schon  die nächste Frage, was für einen man sich kaufen sollte,es gibt so viele verschiedene Modelle, mit unterschiedlichen Funktionen.

 

Welches Model soll es sein?

Lieber einen Kindle Touch, Kindle Paperwhite,Trekstor, Kobo,oder doch den Tolino Shine....die Entscheidung ist auch nicht leicht und muss jeder für sich selbst beantworten. Mein erster Ebook Reader war ein Kindle Keyboard, leider hatte der keine Beleuchtung und ich musste mir dazu eine Leselampe bestellen, da ich doch auch Abends sehr viel lese.

Dann störte es mich nach einer gewissen Zeit, dass man so an Amazon gebunden ist. Oder sich erst ein Programm auf den Pc laden muss um die  Formatdateien in mobi umzuwandeln.

Für Einsteiger tut es ein billiges Model wie der Trekstor, aber wenn man auch im Dunkeln lesen möchte, oder das der Reader mehrere Formate lesen kann,man Stellen markieren möchte und eigene Notizen hinzufügen möchte, oder was in Wikipedia,oder im Duden nachschlagen möchte, dann ist der Kobo oder Tolino shine auf jeden Fall besser.

Ebook Reader Apps fürs Handy und Tablets

Mittlerweile habe ich mir sogar auf mein Handy noch eine Ebook Reader App geladen, um auch auf meinem Handy lesen zu können, ich muss einfach zu jeder nur möglichen Zeit die Gelegenheit haben lesen zu können.

Screenshot_2013-11-28-23-27-15  Screenshot_2013-11-28-23-27-53Screenshot_2013-11-28-23-30-04

Auch hier gibt es verschiedenen Apps, ich kann Euch den Aldiko empfehlen, oder die Kobo App. Auch hier wird automatisch die letzte Seite auf der Ihr gelesen habt und welches Buch gespeichert. Die Kobo App erstellt Statistiken wie lange Ihr im Durchschnitt für ein Buch braucht, wie viel Seiten ihr in einer Stunde liest.....

Dann gibt es ja auch Tablets mit denen man auch noch ins Internet kann und sich etliche Apps drauf laden kann.Und diesen dann durch Apps auch als Ebook Reader nutzbar sind. Hier muss man aber bedenken, das der Akku nicht länger wie ein Tag hält.

Bei den herkömmlichen Ebook Readern reicht der Akku mehrere Wochen.

bei den Ebook Readern kann man die Schriftgröße, Schriftart einstellen, die Zeilenabstände, und ob Tag, oder Nacht ist, so das man problemlos lesen kann.

Mein Fazit

Natürlich lese ich auch noch die guten alten herkömmlichen Bücher,als Hardcover, es ist schon was ganz anderes ein Buch in der Hand zu halten, zu riechen,zu fühlen. Und Bücher mit einem schönen Cover machen sich im Bücherregal immer gut.

Ich gebe leider viel mehr Geld aus,seit ich den Ebook Reader habe, weil es halt doch sehr schnell und einfach ist, sich ein Buch zu bestellen und auf den Ebook Reader zu laden.So kommen viele Spontan Käufe zustande die meinen SuB sehr erhöhen. Mittlerweile möchte ich meinen Ebook Reader nicht mehr missen.

Leseblume2

2 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

 

Leseblume´s Bücherecke Template by Ipietoon Blogger Template | Gadget Review